Drucken
Zugriffe: 1330
Logo_ALPINE_4c_neu2Bilanz 2012 muss um bis zu 400 Millionen wertberichtigt werden - Verlust von 263 Millionen Euro erwartet

Salzburg - Der zweitgrößte heimische Baukonzern, die Alpine Bau GmbH, steckt offenbar in akuten Zahlungsschwierigkeiten. Bis Ende nächster Woche benötigt der Salzburger Baukonzern 31 Millionen Euro, um überhaupt weiterwirtschaften zu können, berichtete die Online-Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Profil" am Mittwoch unter Berufung auf ein internes Dossier. Eine offizielle Bestätigung des "Profil Online"-Berichts stand vom Konzern zunächst noch aus, ein Sprecher des Unternehmens kündige am Mittwoch gegenüber der APA aber ein offizielle Stellungnahme an.

weiterlesen