Drucken
Kategorie: Köln
Zugriffe: 968

22.02.10 – Ein Korrespondent, der selbst beim Bau beschäftigt ist, schickte uns einen Brief zum Kölner U-Bahn-Bau:

Duisburg (Korrespondenz): Das, was jetzt (wieder) öffentlich geworden ist beim Kölner U-Bahnbau erfüllt meines Erachtens den Tatbestand des versuchten Mordes. Mit „kölschem Klüngel“ hat das nichts zu tun. Wer billigend in Kauf nimmt, dass Personen- und Sachschäden passieren können, der handelt nicht nur fahrlässig, sondern vorsätzlich.

weiterlesen